Bücheraktion von McDonald’s zum Happy Meal im Frühjahr 2016

(c) Stiftung Lesen
(c) Stiftung Lesen

Wer nicht richtig lesen kann, hat schlechte Chancen in unserer Gesellschaft, denn Lesen ist der Schlüssel zum Lernen und damit die Grundlage für Chancengleichheit, Erfolg in der Schule und im Beruf. Dennoch ist eine umfassende Lesekompetenz nicht selbstverständlich. Um allen Kindern und Jugendlichen das Lesen näher zu bringen, sind vor allem Zugänge zu lese- und bildungsfernen Bevölkerungsteilen sowie ungewöhnliche Leseanreize notwendig.

Auch 2016 gibt es wieder die von der Stiftung Lesen unterstützte Bücheraktion zum Happy Meal von McDonald’s. Vom 11. März bis 7. April erhalten Kinder bundesweit eines der folgenden acht Bücher als Beigabe zum Kindermenü. Die Bücher berücksichtigen die unterschiedlichen Lesevorlieben von Jungen und Mädchen im Alter zwischen 4 und 8 Jahren.

Im Aktionszeitraum sind folgende neue Titel im Sortiment:

Galileo: Das Buch der Extreme – Die Welt zum Staunen (riva); ab 6 Jahre
Die drei ??? kids – Ruf der Waldgeister (Kosmos); ab 5 Jahre
Laura und das Osterei (Baumhaus); ab 4 Jahre
Dinosaurier (DK); ab 6 Jahre
Fußball total (ars edition); ab 8 Jahre
Wickie in der Klemme (Klett); ab 8 Jahre
Hanni und Nanni und die Pony-Zwillinge (Schneiderbuch); ab 6 Jahre
Was ist das – junior: Im Straßenverkehr (Tessloff); ab 4 Jahre

Interessant ist im Rahmer dieser klasse Aktion auch das Begleitmaterial:

Mit jeder dritten Familie in Deutschland hat die Bücher – Aktion im Happy Meal eine extrem hohe Verbreitung erreicht. Das Angebot ist thematisch passgenau auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder zugeschnitten. Die Unterschiede in den Vorlieben leseferner Kinder und von Kindern, die gern lesen, verweisen auf Potenzial zur Ergänzung des Buchangebots bei zukünftigen Aktionen, z. B. mit Comics und Mangas.

Die Stiftung Lesen ist auf den Buchcovern mit einem Hinweis auf die Bedeutung des (Vor-)Lesens sowie mit ihrem Logo und Verweis auf ihre Website vertreten. Begleitend dazu wird McDonald’s Deutschland verschiedene Werbematerialien in den Restaurants verwenden sowie TV-Spots im Aktionszeitraum schalten. Auch auf diesen Materialen findet sich ebenfalls ein Verweis auf die Stiftung Lesen.

Quelle: Stiftung Lesen

Kostenlos! Käpt’n Blaubär – Die fantastische Verkehrsfibel

Cover der letzten Verkehrsfibel (Grundschule) (Quelle: ZEITGEIST MEDIA GmbH)
Cover der letzten Verkehrsfibel (Grundschule) (Quelle: ZEITGEIST MEDIA GmbH)

Seit über fünfzehn Jahren lernen Grundschulkinder mit Käpt’n Blaubär das sichere Verhalten im Straßenverkehr. Und das mit viel Spaß. Denn seine „fantastische Verkehrsfibel“ vermittelt mit abenteuerlichen Geschichten und bunten Rätseln auf spielerische Weise den richtigen Umgang mit wichtigen Verkehrsregeln.

Die Verkehrsbroschüre erscheint einmal jährlich im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und wird kostenlos verschickt.

Wir wünschen euch ganz viel Spass beim Üben!

Langenscheidt öffnet Online-Wörterbuch „Arabisch“ für Flüchtlinge und ihre Betreuer

Gratis-Zugang zum Online-Wörterbuch „Arabisch“

München, 27.08.2015: Um Asylsuchende und deren Betreuer nach Kräften zu unterstützen, hat der Langenscheidt Verlag ab sofort „Arabisch“ in das kostenlose Online-Wörterbuch unter www.langenscheidt.com integriert. Damit steht allen Hilfesuchenden ein praktikables und benutzerfreundliches Online-Angebot einschließlich Vertonungen zur Verfügung.

Zahlreiche Anfragen nach Fördermitteln und Spenden haben das Team des Langenscheidt Verlags in den vergangenen Tagen und Wochen erreicht. Viele ehrenamtliche Helfer und Unterstützerkreise zeigen außergewöhnliches Engagement, um Flüchtlingen bei der Überwindung von Kommunikationsbarrieren und dem Erlernen der deutschen Sprache zu helfen.

Um an dieser Stelle schnelle und pragmatische Hilfe leisten zu können, entstand bei Langenscheidt die Idee, das bisher kostenpflichtige Online-Wörterbuch „Arabisch“ im Rahmen des kostenlosen Online-Wörterbuches zu öffnen. Zusätzlich kann man sowohl die arabischen als auch die deutschen Wörter anhören, um die richtige Aussprache zu erleichtern. Bislang umfasste Langenscheidts Online-Wörterbuch zehn Sprachen und ein Fremdwörterbuch.

Die Reaktionen auf dieses Angebot von Langenscheidt waren überwältigend. Allein auf Facebook haben 35.000 Menschen in den vergangenen zwei Tagen die Aktion des Verlags „gelikt“. Viele der positiven Kommentare enthielten weitere Anregungen. Schon seit einigen Wochen arbeitet der Verlag an neuen Projekten und Produkten, um die Kommunikationsbarrieren zu überwinden und Unterstützung und Integration zu erleichtern. Dazu steht Langenscheidt im Austausch mit Behörden, Verbänden und vielen Flüchtlingsinitiativen.

Das Verlagsteam hofft, mit dem kostenlosen Online-Wörterbuch „Arabisch“ möglichst viele Menschen unterstützen und den Weg für eine bessere Verständigung einfacher gestalten zu können.

Online-Wörterbuch Arabisch
Kostenlos unter:
www.langenscheidt.com

Über Langenscheidt:
Als Wörterbuch-Verlag Nr. 1 und Marktführer im Bereich Sprachen bietet der Langenscheidt Verlag heute ein breites Sortiment qualitativ hochwertiger Produkte und eröffnet einen individuellen, crossmedialen und mobilen Weg in die Welt von über 35 Sprachen. Die Bereiche ‚Lexikografie‘‚ ‚Sprachen lernen‘ sowie ‚spielerisches Lernen‘ fokussieren auf innovative Produkte wie intelligente Sprachkurse für Selbstlerner oder Wörterbücher in Online- und Offline-Versionen.

Jetzt kostenlos anmelden! Jim Knopf feiert Geburtstag

Jetzt kostenlos anmelden! Ausprobieren und Selbermachen heißt es beim Kinderfest am 29.08. in Castrop-Rauxel. Gebastelt wird auch am 12.09. in Köln und Düsseldorf. Mithilfe von Naturmaterialien, die jedes Kind kennt, werden hier die tollsten Sachen gemacht.

Copyright-Hinweise: H/2015 in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart
Copyright-Hinweise: H/2015 in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart

Einen klasse Event-Tipp haben wir heute für alle Fans von Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer. Beide feiern in diesem Jahr ihren 55. Geburtstag und die Mayersche Buchhandlung veranstaltet zu diesem besonderen Ereignis eine Reihe von klasse Events. Das Beste, der Eintritt ist kostenlos!

Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer – wer kennt die beiden nicht. Dieses Jahr werden sie 55 Jahre alt und das wird kräftig gefeiert!

Ausprobieren und Selbermachen heißt es beim Kinderfest am 29.08. in Castrop-Rauxel. Gebastelt wird auch am 12.09. in Köln und Düsseldorf. Mithilfe von Naturmaterialien, die jedes Kind kennt, werden hier die tollsten Sachen gemacht.

Wer lieber zuhört, darf sich das KinderBuchKino am 07.11. in Köln nicht entgehen lassen! Das Vorlesen einer Bilderbuchgeschichte und die Faszination des Kinos werden hier zusammengeführt und auf einzigartige Weise präsentiert. In Witten und Wuppertal werden am 24.10. und 31.10. noch kleine Helfer gebraucht. Kerstin Landwehr macht sich dort mit ihren „Struppsen“ auf die Suche nach einem verlorengegangenen Kullerkäfer.

Weitere Informationen zu der Veranstaltungen gibt es auf der Seite der Mayerischen Buchhandlung!

Copyright-Hinweise: H/2015 in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart

Studie: Kinder in der digitalen Welt

Das ist ein Ergebnis der U9-Studie, die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig heute (Dienstag) gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) und dem Heidelberger Sinus-Institut in Berlin vorgestellt hat.

„Eltern möchten ihren Kindern einen guten Start in eine Gesellschaft ermöglichen, die sich zunehmend digital organisiert. Deshalb müssen Kinder von Anfang an die Chance haben zu lernen, wie sie gut und souverän mit Medien umgehen“, erklärte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Obwohl Kinder in der digitalisierten Welt aufwachsen und gut mit Medien ausgestattet sind, führt Digitalisierung nicht automatisch zu Chancengleichheit. Die Studie weist auf, wie die elterlichen Einstellungen zu digitalen Medien und ihre eigene Medienkompetenz den Erziehungsstil prägen. „Wir müssen die Medienkompetenz der Familien fördern, damit Bildungs- und Teilhabechancen allen Kindern und Jugendlichen gleichermaßen offen stehen“, so Manuela Schwesig weiter.

Joanna Schmölz, Stellv. Direktorin des DIVSI: „1,2 Millionen Drei- bis Achtjährige bewegen sich regelmäßig im Internet. Ob sie überhaupt online sein sollten, scheint vor diesem Hintergrund von der Realität überholt. Es muss vielmehr diskutiert werden, wie Kindern der Weg in eine chancenreiche Zukunft geebnet werden kann und wie sie auf eine Welt, in der kaum noch etwas ohne Internet gehen wird, vorbereitet werden können.“

Im Rahmen der U9-Studie „Kinder in der digitalen Welt“ wurden 1029 Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren sowie 1832 Eltern mit Kindern im Alter von 3 bis 8 Jahren befragt.

Die Ergebnisse der Studie „Kinder in der digitalen Welt“ in der Zusammenfassung:
  • Mehr als die Hälfte der Achtjährigen (55 Prozent) ist regelmäßig online. Von den Sechsjährigen geht fast ein Drittel ins Internet (28 Prozent) und bei den Dreijährigen ist es immerhin schon jedes zehnte Kind (11 Prozent). Viele, die noch nicht lesen oder schreiben können, sind über das Erkennen von Symbolen fähig, eigenständig Internetseiten aufzurufen. Außerdem: Mit dem Schuleintritt lösen Computer oder Laptop die Spielekonsole als meistgenutztes Endgerät ab.
  • Nicht alle Kinder sind „Digital Natives“ – auch wenn sie in einer digitalisierten Welt aufwachsen. Je häufiger und selbstverständlicher die Eltern selbst im Netz unterwegs sind, desto eher sind auch ihre Kinder online und desto selbstsicherer präsentieren sich diese hinsichtlich ihrer eigenen Internetkompetenzen.
  • Zwei Drittel der Eltern Drei- bis Achtjähriger verbieten ihren Kindern, ins Internet zu gehen. Gleichwohl sieht die deutliche Mehrheit (65 Prozent) Chancen digitaler Medien und des Internets für ihren Nachwuchs, insbesondere wenn es um die Sicherstellung der sozialen Teilhabe geht.
  • Nach Ansicht der Eltern überwiegen für Kinder dieser Altersgruppe die Risiken des Internets die wahrgenommenen Chancen. Nicht kindgerechte Inhalte und der mögliche Kontakt zu unbekannten Personen sowie Mobbing zählen sie zu den größten Risiken des Internets für ihre Kinder. Auch der Schutz der Privatsphäre ist aus Elternsicht ein relevantes Risikofeld. Sie befürchten, dass Kinder im Internet zu viel von sich preisgeben.
  • Bei vielen Eltern gibt es erhebliche Unsicherheiten. Weit verbreitet ist die Vorstellung, dass moderne Medien heute quasi selbsterklärend seien. Gleichzeitig ist vielen Eltern bewusst, dass es beim Umgang mit digitalen Medien um mehr geht als das Bedienen von Benutzeroberflächen. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass das Thema Kinder und digitale Medien für viele Eltern mit großen Unsicherheiten verbunden ist. Je weniger kompetent Eltern sich selbst hinsichtlich des Umgangs mit dem Netz fühlen, desto weniger Sicherheitsmaßnahmen ergreifen sie für ihre Kinder.
  • Einkommensunterschiede der Eltern haben keinen Einfluss darauf, ob Kinder Spielkonsolen, Smartphones und Computer/Laptops nutzen. Jedoch zeigt die Studie, dass Kinder von Eltern mit niedrigeren Bildungsabschlüssen das Internet deutlich seltener für Informationssuche oder Lernzwecke nutzen.

Die vollständige U9-Studie kann kostenlos unter www.divsi.de abgerufen werde.

E-Learning-Markt wächst weiter und erreicht 582 Millionen Euro Umsatz

In Deutschland gibt es mittlerweile rund 250 E-Learning-Dienstleister, die Services rund um digitales Lernen mit PC, Smartphone oder Tablet anbieten. Diese Unternehmen konnten im vergangenen Jahr ihre Umsätze um 13,5 Prozent auf insgesamt 582 Millionen Euro steigern. Das teilt der Hightech-Verband Bitkom mit. Grundlage der Zahlen ist eine jährliche Branchenbefragung des MMB-Instituts für Medien- und Kompetenzforschung, die bereits zum siebten Mal durchgeführt wurde.

„Die E-Learning-Branche kann im dritten Jahr in Folge zweistellige Wachstumsraten verbuchen. IT-unterstütztes Lernen hat sich in der Aus- und Weiterbildung etabliert“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „In Zukunft werden vor allem das mobile Lernen und E-Learning-Apps an Bedeutung gewinnen.“

Die steigenden Umsätze wirken sich auch auf die Mitarbeiterzahl aus. Insgesamt zählt die E-Learning-Branche 8.850 Beschäftigte, was einen Anstieg um 700 Arbeitsplätze verglichen mit 2012 bedeutet. Die Zahl der freien Mitarbeiter wuchs dabei innerhalb eines Jahres um rund 16 Prozent auf 2.600, bei den festangestellten Mitarbeitern beträgt der Anstieg 6 Prozent auf 6.250. Rund jeder sechste Mitarbeiter (17,5 Prozent) ist dabei in der Softwareentwicklung tätig.

Auf die Erstellung von digitalen Lerninhalten entfällt mehr als ein Drittel des Branchenumsatzes (36 Prozent). Jeweils rund ein Viertel (23 Prozent) machen E-Learning-Kurse sowie der Verkauf digitaler Lerninhalte aus. Etwas geringer (18 Prozent) ist der Anteil, der durch Verkauf und Vermietung von Software für E-Learning und Wissensmanagement erzielt wird.

Quelle: Bitcom

Der neue TOGGO-CleverClub

TOGGO Clever-Club (c) RTL DISNEY Fernshen GmbH & Co. KG
TOGGO CleverClub (c) RTL DISNEY Fernshen GmbH & Co. KG

Der TOGGO-CleverClub ist ein sicheres und werbefreies Angebot für Kinder im Alter von 6-10 Jahren und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und geprüft. Hier kann Ihr Kind Spiele mit seinen Lieblingscharakteren spielen, ausgewählte Folgen und Videos seiner Lieblingsserien sehen, Antworten auf spannenden Fragen aus dem Alltag finden und tolle Bastelprojekte und Experimente nachbauen.

Im TOGGO-CleverClub findet Ihr Kind über 100 hochwertige Spiele mit den Lieblingsstars aus dem Fernsehen. Im Gegensatz zu Spielen mit unbekannten Figuren oder Handlungen, sind die Spiele im TOGGO-CleverClub mit Charakteren erstellt, die die Kinder bereits kennen und mögen. Der überwiegende Teil aller Inhalte im TOGGO-CleverClub ist in unserem Auftrag eigens für den TOGGO-Klever Klub entwickelt und produziert worden. Dadurch können wir von Anfang an sicherstellen, dass die Inhalte unseren hohen und kontinuierlich weiterentwickelten Qualitätsstandards entsprechen. Alle Spiele verzichten komplett auf Gewalt oder ähnliche für Kinder nicht geeignete Eigenschaften. Viele der Spiele ermöglichen Ihrem Kind zudem mit den beliebten Charakteren aus dem TV, auf spielerische Art und Weise verschiedene Fähigkeiten zu fördern, beispielsweise logisches Verständnis mit dem Logiktrainer von „Angelo“ zu trainieren oder knifflige Aufgaben mit „Sally Bollywood“ zu lösen. Neben dem reinen Spielvergnügen trainiert Ihr Kind damit unterschiedliche Fähigkeiten und Kompetenzen, ohne dass dies im Vordergrund steht und damit auf Ihr Kind abschreckend wirken könnte.


In den Videos von „Fingertips“ und „Kibama“ gibt es zahlreiche Anleitungen zum Nachbasteln. Zudem haben wir Videos von Wissensmagazinen wie „WOW“ oder unserem neuen Magazin zur Weltgeschichte „Vollgas zurück!“ – damit kann Ihr Kind auf Weltreise durch die Epochen der Geschichte gehen. Mit „Tricky TV“ kann Ihr Kind Zaubertricks lernen und verstehen, wie sie funktionieren.

Die Neugier der Kinder ist kaum zu stillen und sie haben viele Fragen. Viele der Fragen von Kindern beantworten wir in unserem „Wissen des Tages“. Jeden Tag gehen wir einer neuen Frage nach und beantworten diese für Kinder verständlich mit Bildern und zusätzlichen Informationen.

Der überwiegende Teil aller Inhalte im TOGGO- CleverKlub ist in unserem Auftrag eigens für den TOGGO Clever Club entwickelt und produziert worden. Damit stellen wir von Anfang an sicher, dass die Inhalte unseren hohen und kontinuierlich weiterentwickelten Qualitätsstandards entsprechen. Auch Inhalte, die wir nicht selbst produziert haben, werden einer ausführlichen Begutachtung unterzogen und auf Ihre Übereinstimmung mit unseren Qualitätsstandards überprüft. Inhalte, bei denen wir der Meinung sind, dass diese nicht zu 100% kindgerecht und hochwertig sind, schaffen es nicht in unser Angebot. Im TOGGO-CleverClub finden sich damit ausschließlich kindgerechte Inhalte, die komplett auf Gewalt, Werbung oder sonstige ungeeignete Eigenschaften verzichten. Somit sind alle unsere Inhalte gewaltfrei und für Grundschüler verständlich aufbereitet.


Der Datenschutz ist uns sehr wichtig. Ihre Daten werden nicht weitergegeben und bei uns entsprechend der geltenden Datenschutzbestimmungen nach höchsten Standards gespeichert und nur zur Abwicklung Ihres Abonnements verwendet. Da es im TOGGO-CleverClub keine Chat-Funktionalitäten und keinen Kontakt der Mitglieder untereinander gibt, müssen Sie nicht befürchten, dass Ihr Kind von Erwachsenen oder anderen Kindern belästigt wird. Bei uns kann Ihr Kind sicher und ungestört seine Lieblingsinhalte nutzen.

Als Mitglied des TOGGO-CleverClub müssen Sie keine zusätzlichen Kosten befürchten. Innerhalb des Club-Angebotes gibt es keine kostenpflichtigen Zusatzinhalte und daher auch keine Kaufaufforderungen für etwaige Inhalte oder Funktionen, wie dies beispielsweise bei einigen Apps für Tablet oder Smartphone der Fall ist. Mit einem Abonnement haben Sie vollständigen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte des TOGGO-CleverClub. Die Kinder können bei uns ungestört Spaß haben, ohne dass Sie sich Sorgen um zusätzliche Kosten machen müssen.

Der Datenschutz ist uns sehr wichtig. Ihre Daten werden nicht weitergegeben und bei uns entsprechend der geltenden Datenschutzbestimmungen nach höchsten Standards gespeichert und nur zur Abwicklung Ihres Abonnements verwendet. Da es im TOGGO-CleverClub keine Chat-Funktionalitäten und keinen Kontakt der Mitglieder untereinander gibt, müssen Sie nicht befürchten, dass Ihr Kind von Erwachsenen oder anderen Kindern belästigt wird. Bei uns kann Ihr Kind sicher und ungestört seine Lieblingsinhalte nutzen.

Da wir Ihrem Kind ein sicheres Umfeld bieten möchten, gibt es im TOGGO-CleverClub keine Links auf andere Webseiten oder Angebote. Damit wollen wir, soweit es in unserem Einflussbereich liegt, sicherstellen, dass Ihr Kind nur kindgerechte Inhalte erhält und nicht auf Webseiten gelangt, die diese Anforderung möglicherweise nicht erfüllen.

Im TOGGO-CleverClub kann Ihr Kind in sicherem Umfeld und ohne Werbeunterbrechung ausgewählte Folgen vieler beliebter Kinderserien von SUPER RTL schauen.