Sichere Lernspiele für mein Kind

Warum soll ich mein Kind im TOGGO CleverClub anmelden?

Schulausbildung ist ein viel diskutiertes Thema in Deutschland: Werden Kinder in der Grundschule ausreichend auf die weiterführende Schule vorbereitet? Lernen sie in der Schule genug für das weitere Leben?  Die Grundschule ist mit ihrem Angebot und ihren Methoden nicht immer so, wie man es sich wünscht. Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichem Leistungsstand werden leider oft nicht ausreichend differenziert unterrichtet.

Im TOGGO CleverClub möchten wir Ihr Kind weiter fördern und beim Lernen individuell unterstützen. Der TOGGO CleverClub ist ein Internetangebot mit einer Vielzahl an Lernspielen und Inhalten für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren.

Die Grundfertigkeiten in den Bereichen Lesen, Schreiben, Rechnen, logisches Denken, Allgemeinwissen aber auch Kreativität und Geschicklichkeit werden in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, also altersgerecht, ausgebaut.

Alle Inhalte sind in kindgerechte Geschichten & Welten eingebunden, so dass das Lernen richtig Spaß macht! Die beliebten Charaktere von SUPER RTL motivieren die Kinder zusätzlich, alle Herausforderungen spielerisch zu meistern.

Natürlich ist der TOGGO CleverClub zu 100% sicher & werbefrei!

Der TOGGO Clever Club bietet darüber hinaus einen großen Vorteil gegenüber den herkömmlichen Lern-CD-ROMs: Der Club wird täglich um neue Inhalte ergänzt! So wird es nie langweilig im TOGGO CleverClub.



TOGGO-CleverClub – Spielspaß und spannendes Wissen für Kinder

Was lernt mein Kind im TOGGO-CleverClub?

Was lernt mein Kind im TOGGO-CleverClub?

Die Lerninhalte im TOGGO-CleverClub fördern Grundfähigkeiten:

  • Zahlen & Rechnen
  • Buchstaben & Lesen
  • Rechtschreibung & Grammatik
  • Genaues Zuhören und Verstehen
  • Erweiterung des Wortschatzes
  • Logisches Denken
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Probleme lösen
  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Erste Englischkenntnisse
  • Erweiterung des Allgemeinwissens
  • Kreativität, Motorik & Basteln


Wenn du zwischen 7 und 10 Jahren alt bist, dann ist das Kids Browsergame Toggo CleverClub sicherlich genau das Richtige für dich – in dieser Spielwelt erwarten dich über 100 abwechslungsreiche kleine Spiele, die nicht nur viel Spaß machen sondern bei denen du meistens sogar noch etwas lernen kannst.

Die mehr als 100 unterschiedlichen Mini-Spiele im Fun Browsergame Toggo CleverClub behandeln unterschiedlichste Themenbereiche, so dass für jeden etwas dabei ist – und das Beste daran: Es kommen in jedem Monat neue Spiele dazu, so dass du dich hier sicherlich nicht schnell langweilen wirst!

Wenn du gerne das Toggo TV-Programm schaust, wirst du beim Spielen von Toggo CleverClub auch schnell auf Figuren und Charaktere treffen, die du schon aus dem Fernsehen kennst. So wirst du dich im Kids Browsergame Toggo CleverClub schnell zurechtfinden.

Toggo Clever Club hat außerdem den Vorteil, dass du hier im Gegensatz zu anderen Onlinespielen nicht nur deine Zeit mit dem Spielen verbringst, sondern beim Spielen sogar wirklich auf einfache und unterhaltsame Art und Weise noch etwas lernst. In den unterschiedlichen Spielen kannst du dein Wissen in Deutsch und Englisch testen, Dinge aus dem Bereich der Naturwissenschaften neu erlernen oder dein Wissen vertiefen und wenn du gerne Mathe-Aufgaben löst und Rätsel knackst dann kannst du das natürlich auch im Toggo Clever Club tun. Endlich einmal ein Browsergame, bei dem sich die Eltern keine Sorgen machen müssen, dass nur Zeit verschwendet wird!

kikaninchen.de – Ein multimediales Vorschulangebot

kikaninchen.de adaptiert und vertieft die Sendung KiKANiNCHEN und vereint die qualitativ hochwertigen Programme der Vorschulstrecke unter einem Dach.

Mit kikaninchen.de hat der KI.KA einen geschützten virtuellen Raum geschaffen, in dem Kinder zwischen 3 und 6 Jahren spielerisch ihre ersten Erfahrungen mit einem interaktiven Angebot machen können. Dabei hat der KI.KA die ganzheitliche Förderung im Blick: Gesehene TV-Inhalte werden auf vielfältige Weise vertieft und sprechen verschiedene Sinne an.

Kinder lernen auf kikaninchen.de aktiv mit den Möglichkeiten des Internets umzugehen, indem sie gemeinsam mit Ihnen Mal- oder Bastelvorlagen ausdrucken, kurze Filme anschauen, Bilder zum Gestalten des eigenen Bildschirms herunterladen oder Selbstgemaltes über die Bildergalerie der Mit-Mach-Mühle an den KI.KA schicken können.

kikaninchen.de setzt sich durch ein eigenes Design und vorschulgerechte Gestaltung von der Präsenz kika.de ab. Warme Grundfarben prägen die Seite und lassen sie freundlich und einladend erscheinen. Alle Elemente auf der Seite setzen sich – wie in den KiKANiNCHEN-Geschichten – aus gerissenen Schnipseln zusammen und knüpfen damit an den Gestaltungserfahrungen der Kinder an.

Mittels einfacher Symbole und auditiver Rückmeldungen orientiert sich die Navigation an den Fähigkeiten von Medienanfängern. Darüber hinaus unterstützen verschiedene Navigationshilfen das Erkunden: Neuartig ist der bebilderte Navigationspfad. Er ist am oberen Rand des Bildschirms zu sehen und zeigt, wo sich die Kinder gerade befinden. Über ihn können sie außerdem Schritt für Schritt ihren gegangenen Weg zurückverfolgen. Ein großer Mauszeiger hilft dabei, die interaktiven Elemente leichter anzuklicken.

Weiterhin hat jeder der drei Hauptbereiche seine eigene Farbe:

  • Das blaue Schild führt zu Kikaninchens Kramkiste. Hier finden Sie alle Aktivitäten rund um Kikaninchen.
  • Das orange Schild führt zu Kikaninchens Freunden.
  • Das grüne Schild führt zu den Filmen.

Neben den Navigationselementen befinden sich auf jeder Seite versteckte Animationen, die entdeckt und per Klick aktiviert werden können. Der Weg durch die Onlinewelt wird so zu einer kleinen Entdeckungsreise.

KiKANiNCHEN markiert nicht nur die Vorschulinhalte. Mit ihm können sich die jüngsten Zuschauer identifizieren. Denn Kikaninchen ist wie sie. Es ist neugierig, lustig, fantasievoll. Es erforscht und entdeckt die Welt. Es macht gerne Quatsch und singt und spielt. Mit seinem großen Freund Christian führt Kikaninchen nicht nur durchs TV-Programm. Kikaninchen begleitet die Kinder auf allen Hauptseiten, folgt mit seinem Blick den Aktionen des Mauszeigers und bewegt sich, wenn es angeklickt wird.

Wissen die Kinder auf kikaninchen.de nicht mehr weiter, rufen sie einfach Christian. Mit einem Klick auf die „Geräuschekiste“ taucht Christian auf. Er weist auf bestimmte Symbole hin und gibt Tipps, was die Kinder bei kikaninchen.de noch entdecken können. Mit der „Geräuschekiste“ kann man auch spielen. Bei jedem Klick ertönt ein anderes Geräusch. Und wer Christian oft genug ruft, auf den wartet eine Überraschung. Wenn sich länger auf der Seite nichts tut, erscheint Christian und fragt: „Brauchst du Hilfe? Dann klick auf die Geräuschekiste!“

KiKANiNCHEN: Vorschüler in Netz? – Muss das sein?

Interview mit Susanne Schneider, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur „Lernen und Neue Medien, Kindheit und Schule“ am Institut für Grundschulpädagogik und Kindheitsforschung der Universität Erfurt. Sie beschäftigt sich mit der frühkindlichen Mediennutzung, insbesondere der neuen Medien.

Susanne Schneider, wenn man Sie bei einer Umfrage ansprechen würde, ob Vorschüler heute schon am Computer sitzen sollten, wohin würde Ihre Antwort tendieren? Eher zu JA oder eher zu NEIN?

Nach einigem Abwägen würde ich eher zu „Ja“ tendieren.

Wie würden Sie Ihre Tendenz begründen?

Dieses „Ja“ möchte ich natürlich präzisieren. Vorschüler „sollen“ nicht am Computer sitzen, sie „können“, wenn von ihre Seite Interesse besteht. Dass sich diese Frage schon für die Altersgruppe der Vorschüler stellt, ist in der medialen Durchdringung des kindlichen Alltags begründet. In den letzten Jahrzehnten fanden rasante Entwicklungen statt. Daher sprechen wir heute von einer Mediengesellschaft und nicht zuletzt auch von einer Medienkindheit. Kinder im Vorschulalter nutzen heute bereits selbstverständlich unterschiedliche Medien. Sie sind mit dem Telefon vertraut, hören Radio oder Hörspiele auf CD und sie schauen fern. In vielen Familien erleben heute schon kleine Kinder den Computer- und Internetgebrauch ihrer Eltern oder älteren Geschwister. Mindestens ein Computer oder Laptop findet sich bereits in 88 Prozent der bundesdeutschen Haushalte, in denen Kinder aufwachsen (KIM-Studie 2008). Das der kindliche Alltag mit Medien durchdrungen ist, empfiehlt es sich frühzeitig einen bewussten Umgang auch mit digitalen Medien zu erlernen. Aber wie gesagt: Entscheidens für das Einstiegsalter sind letztendlich der Entwicklungsstand sowie das Interesse des Kindes.

Wie schätzen Sie die aktuelle Entwicklung der Computer- und Internetnutzung bei Vorschulkindern ein?

Es ist davon auszugehen, dass aufgrund des gesellschaftlichen und bildungspolitischen Entwicklungen immer mehr Vorschulkinder online gehen werden. Eine Studie von ARD und ZDF, die 2003 durchgeführt wurde, zeigte, dass 3 Prozent der Drei- Fünfjährigen das Internet nutzen, die Nutzung steigt mit dem Alter. Bereits jedes Fünfte Kind im Alter von sechs bis sieben Jahren hat selbst Erfahrungen mit dem Internet. Dazu sehen viele Bildungspläne der Länder, auf Grund der aktuellen Entwicklungen der digitalen Medien, den Erwerb einer Medienkompetenz für die Jüngsten vor.

Vorschulkinder können noch nicht einmal mit der Maus umgehen, ahnen von einer vernetzten Welt kaum etwas und lernen gerade mal Symbole zu verstehen? Welches sind erste Schritte, die die Jüngsten gehen könnten auf dem Weg zu einem bewussten Umgang mit Computer und Netz?

Richtig, sehr junge Kinder sind anfangs nicht in der Lage einen Computer selbständig zu bedienen. Gerade auch Webseiten können sie zu Beginn nur nutzen, wenn sie unterstützt werden. Das gilt ebenfalls für Seiten, die speziell für sie erstellt wurden. Daher empfiehlt sich zunächst eine gemeinsame Nutzung mit den Eltern oder Erziehern. Die Kinder lernen dabei den Umgang mit den Eingabegeräten wie ZB. der Maus. Durch regelmässigen Gebrauch verbessern sich ihre koordinativen Fähigkeiten von Hand und Auge genauso wie die Bedienkompetenz. Wichtig dabei ist, dass angemessene Angebote zur Verfügung stehen. Geeignet sind vor allem solche, die keine Lesekompetenz erfordern bzw. Angebote, die Texte durch Symbole ersetzen. Daher sollte gerade die Menüführung visuell und auditiv erfolgen. Dabei erlernen die Kinder das Navigieren innerhalb der Seite. Je stärker die Kinder selbst aktiv werden können, umso motivierter sind sie.

Spielen und Entdecken mit dem Kikaninchen

Das Portal KiKANiNCHEN richtet sich genau so wie der Toggolino Club von SUPER RTL an Vorschulkinder. Im Vergleich zum Toggolino Club sind jedoch sämtliche Inhalte kostenlosen und ebenfalls vollkommen sicher und werbefrei. Dementsprechend bieten beide Angebote eine optimale Umgebung für Kinder im Vorschulalter. Bei den Portalen orientieren sich die Inhalte ausserdem an dem bekannten Angebot aus dem Fernsehen.

Kostenlose Lernspiele für Kinder

Das Vorschulangebot KiKANiNCHEN regt Ihr Kind an zum Mitmachen, zum Weiterfantasieren und zum Selbstgestalten. Es fordert heraus, sich mit dem Gesehenen im Fernsehen oder in den vielseitigen kostenlosen Onlineangeboten auseinanderzusetzen.

Zu den folgenden Fernsehformaten für Kinder im Vorschulalter finden Sie hier aufeinander abgestimmte Ideen. Die können Ihnen helfen, mit Ihrem Kind gemeinsam auf vielfältige Weise die Welt zu entdecken, auszuprobieren und zu lernen. Sie finden hier Fernseh- und Internetangebote sowie daran anschließende Kreativangebote, wie kostenlose Bastelvorlagen, die aus der digitalen Welt sachte wieder heraus führen.

Au Schwarte! mit den Lernschwerpunkten:

Erkennen und Sortieren
Singen und Musizieren
Denken und Kombinieren
Experimentieren und Abwägen

im TV:
samstags 8.40 Uhr
sonntags 8.25 Uhr

Kikaninchen mit den Lernschwerpunkten:
Erinnern und Zuordnen
im TV: montags bis freitags, 6.50 Uhr bis 10.25 Uhr

Glücksbärchis mit den Lernschwerpunkten:
Denken und Kombinieren
Konzentrieren und Reagieren

Pocoyo
Entdecken und Ausprobieren

Kleiner Roter Tracktor mit den Lernschwerpunkten
Erinnern und Zuordnen
im TV:
montags bis freitags 8.30 Uhr
samstags, 9.25 Uhr
sonntags, 9.35 Uhr

Hier beim KiKANiNCHEN fühlen sich Ihre Kinder garantiert gut aufgehoben und entdecken spielerisch die Welt in kleinen extra für Kinder im Vorschulalter angespasste Lernstufen.


kikaninchen.de: Das kostenlose Lernportal für Drei- bis Sechsjährige Kinder im Internet




Seit März 2010 ist erstklassiges und kostenloses Lern-Portal für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren online. Die kostenlosen online Spiel- und Lernangebote auf kikaninchen.de orientieren sich an den Fähigkeiten und Bedürfnissen von Vorschulkindern. Fernsehinhalte der Kikaninchen-Vorschulwelt werden hier altersgerecht vertieft und spielerisch weiterentwickelt. Kikaninchen höchstpersönlich begrüßt die Internetanfänger auf seiner Seite. Es führt sie selbst durch kikaninchen.de und lädt sie zum Entdecken ein. Tipps zur aktuellen Kikaninchen-Seite gibt Christian, ebenfalls bekannt aus dem erfolgreichen Kikaninchen-Fernsehprogramm.

Drei Aktionsbereiche erwarten die Kinder auf kikaninchen.de: In der „Kramkiste“ finden sie tolle, kostenlose Dinge zum Malen, Basteln oder Spielen. Unter „Filme“ können sie entweder das aktuelle Vorschulprogramm kostenlos anschauen (Live-Stream) oder ihre Lieblingsbeiträge abrufen. Im Bereich „Kikaninchens Freunde“ treffen sie die beliebten Figuren aus der Kikaninchen-Vorschulwelt, darunter auch „Die Sendung mit dem Elefanten“, „JoNaLu“ oder „Pocoyo“. Durch unterschiedliche Farbwelten sind die Bereiche für Kinder leicht unterscheidbar.

Schon das Navigieren soll den kleinen Kinder viel Freude und Spass bei ihren ersten Online-Gehversuchen im Internet bereiten. Kinder können hier kleine Animationen kostenlos entdecken und selbst abspielen. Auf kikaninchen.de ist zum Beispiel der Mauszeiger größer als üblich, damit Vorschulkinder leichter die interaktiven Elemente anklicken können. Da sie in der Regel noch nicht lesen können, setzt kikaninchen.de auf intuitive Navigation:

  • Auf Schrift wird weitestgehend verzichtet, die Kinder finden sich über Symbole zurecht, das Angebot ist vertont.
  • Auch auf Querverlinkungen wird verzichtet, da Kinder im Alter von drei bis sechs Jahre diese noch nicht nachvollziehen können.

Elternbereich

Pädagogische Hintergrundinformationen
Der Elternbereich auf kikaninchen.de enthält konzeptionelle und pädagogische Hintergrundinformationen: einen Ratgeber zur Mediennutzung, Elterntipps auf den Kinderseiten und Spiel- und Gestaltungsideen, die aus dem digitalen Medienangebot wieder herausführen.

Webwecker unterstützt Zeitbegrenzung
Außerdem können Erwachsene die Online-Zeit ihrer Kinder begrenzen: Klingelt der neue „Webwecker“, ist der Zeitpunkt gekommen, den Rechner abzuschalten. Maximal 30 Minuten Medien täglich, so lautet die Empfehlung von Pädagogen für Kinder im Vorschulalter.

Alternativ zum kikanichen bietet der private Fernsehsender SUPER RTL mit seinem Online-Angebot

TOGGOLINO CLUB: Spielend lernen – online!
ein ähnliches Angebot für Kinder in Vorschulalter an. Dieses Angebot ist jedoch kostenpflichtig und nicht so benutzerfreundlich aufbereitet. Hier werden in Form eines Abos 69 Euro pro Jahr fällig, dass sich automatisch um ein weiteres Jahr verlängert. Toggolino ist wie kikanichen.de werbefrei.

Leitfaden „Meine Kinder in sozialen Netzwerken – 10 Tipps für Eltern, um den richtigen Umgang zu fördern“

Der BVDW hat erneut einen Leitfanden publiziert BVDW Leitfaden „Meine Kinder in sozialen Netzwerken – 10 Tipps für Eltern, um den richtigen Umgang zu fördern“ der sich in der aktuellen Ausgabe gezielt an Eltern richtet.

Hier beschreiben die Autoren den richtigen und sicheren Umgang für Kinder innerhalb von Social Media Anwendungen im Internet. Unter Social Media Anwendungen versteht man beispielsweise soziale Netzwerke wie SchülerVZ, StudiVZ oder aber auch Panfu. In jedem dieser Netzwerke haben Kinder die Möglichkeit mit sich mit anderen Teilnehmen zu vernetzen, Nachrichten zu versenden und ggf. auch durch einen Livechat eine Unterhaltung zu führen.

Mit dem Leitfaden erhalten Eltern praktische Tipps, erste Handlungsempfehlungen und allgemeingültige Informationen für die sichere und kompetente Nutzung von Sozialen Netzwerken. Er enthält weiterhin Antworten auf die wichtigsten Fragen, die häufig von engagierten Eltern gestellt werden. Erhältlich ist der Leitfaden „Meine Kinder in Sozialen Netzwerken – 10 Tipps für Eltern, um den richtigen Umgang zu fördern“ kostenlos auf der BVDW-Website.

Der kostenlose Leitfaden  „Meine Kinder in Sozialen Netzwerken – 10 Tipps für Eltern, um den richtigen Umgang zu fördern“ kann hier abgerufen werden.

Viel Spass bei der Lektüre.