Wie surfen Kinder im Web?

Kinder nutzen die von den Eltern ausgewählten Websites –sie wechseln kaum selbst die Seiten


  • Die Funktion der Eltern als „Gatekeeper“ zeigt sich besonders deutlich: 6-7-Jährige nutzen nur von den Eltern vorselektierte Spieleseiten
  • Die Jüngsten „surfen“ nicht, und wechseln noch nicht selbstständig die Seiten
  • Seiten sind oft zur Vereinfachung als Favoriten abgespeichert
  • Bevorzugt werden Seiten mit vertrauten Elementen / Charakteren zur emotionalen Ansprache
  • Keine Erfahrung mit Online-Kommunikation (wie E-Mail, Chat usw.)
  • Set an Internetseiten weitet sich entsprechend eigener Vorlieben aus: Neben Spieleseitenwerden sowohl Lern-, Wissens-und Informationsseiten als auch Seiten mit Videos interessant.
  • Das Surfen beginnt, indem –nur auf bekannten Websites –eigenständig Seitenwechsel durchgeführt werden. Auch Google wird genutzt, allerdings meist nur zum Navigieren.
  • Erfahrungen mit Kommunikation (z.B. E-Mail, Chat)

Wie eignen sich Kinder das Web an?

Eltern führen durch das Internet und überwinden Nutzungsbarrieren für die Kleinsten.

  • Auf unbekannten Seiten sind die Befragten noch unbeholfen, neue Spiele werden nicht ohne Eltern ausprobiert; hier sind die Eltern als Vermittler von Internetkompetenz, vor allem hinsichtlich handlungsorientierten und kognitiven Fähigkeiten gefragt.
  • Auf bekannten Seiten mit erlernten Spielen sind die Jüngsten relativ schnell, sicher und geschickt
  • Sobald etwas Unvorhergesehenes geschieht, wird ein „Hilferuf“ nach den Eltern getätigt (z.B. bei Fehlermeldungen und Pop-up-Fenstern)
  • Aufgrund fehlender Lese-und Schreibkompetenzen werden Spieleseiten eher klickend erschlossen
  • Texteingaben sind Nutzungsbarrieren

Virtuelle Kerzen ausblasen:

Die 6-jährige Miriam soll eine E-Card verschicken. Das Motiv ist eine Geburtstagstorte mit blinkenden Kerzen. Nach einer Weile vergisst sie ihre Aufgabe, weil die Torte spannender ist: Sie beugt sich am PC nach vorne und versucht, die Kerzen auszublasen.

Kostenlose Online Spiele für Kinder auf Toggo.de

Toggo Online Spiele Kinder

Deutschlands größte Internetseite für Kinder

www.TOGGO.de ist Deutschlands größtes Online-Portal für Kinder. Unterhaltung, Information und Kommunikation stehen im Mittelpunkt des Angebots für die 7-13Jährigen.

TOGGO kostenlose Spiele für Kinder

Abwechslungsreiche Vielfalt und Wissenwertes für Kinder

Durch eine abwechslungsreiche Vielfalt an Spaß, kostenlosen online Spielen für Kinder, Gewinn-Spielen, Informationen und Geschichten, bietet TOGGO den Kindern ein online Umfeld, dass ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. Hier können die Kinder kostenlos online spielen, miteinander kommunizieren oder sich in ihren Interessensgebieten informieren.

Das „Thema der Woche“ hält aktuelle Informationen aus aller Welt bereit und im Infostudio erfahren Kinder Wissenswertes unter anderem aus den Bereichen Politik, Umwelt, Wissenschaft, Musik, Sport, Filme und Bücher. Begleitet werden sie dabei von ihren Stars und Lieblingen wie Kim Possible, Typisch Andy, Finger Tipps, Das Haselhörnchen, die Schlümpfe, aus dem SUPER RTL Fernsehprogramm.

Internet-Führerschein für Kinder

Bei der „Mission Internet“ haben Kinder die Möglichkeit, ihren kostenlosen Internet-Führerschein zu machen. In sieben spannenden Missionen warten lehrreiche Aufgaben, die ihnen das Internet näher bringen sollen. Auf www.TOGGO.de werden die Kinder zu Agenten mit der „Lizenz zum Surfen“.

Speziell geschulte „Treff-Helfer“ und moderierter Chat

Der TOGGO Treff ist die Community für Kinder von TOGGO. Hier kann sich jedes Kind kostenlos eine eigene E-Mail-Adresse anlegen und einen eigenen Avatar gestalten. Damit Kinder mit weniger Erfahrung nicht im Internet und im TOGGO Treff verloren gehen, stehen ihnen mit den „Treff-Helfern“ speziell geschulte Gleichaltrige mit Rat und Tat zur Seite.

Die Kinder können jedoch nicht nur per E-Mail oder über die Homepage Kontakt zu neuen Freunden aufnehmen – TOGGO.de bietet einen ganz besonderen Service: den moderierten Chat. Jeden Tag können die Kinder unter dem wachsamen Auge erfahrener Redakteure miteinander chatten. Kein Beitrag geht ohne vorherige Prüfung online, die Kinder bleiben von unerwünschten Belästigungen verschont.

Sollte es doch einmal zu Belästigungen im Treff vonseiten anderer Mitglieder, zum Beispiel via Email kommen, dann können die Kinder sich an die „Treff Polizei“ von Togo wenden.

Jetzt zu Toggo und kostenlos online spielen!


Online Lernspiele für Kinder auf Panfu.de

Eine weitere interessante Lernplattform für Kinder im Alter von 6 und 14 Jahren ist die virtuelle Welt von Panfu.de. Auch hier können die Kinder in einem sicheren Raum, der durch ein Moderatoren-Team überwacht wird,  spielen und gleichzeitig mit Spass online lernen. Auf Panfu gibt es einen speziellen Chat für Kinder, spannende und kindgerechte Lernspiele, bei denen sich spielerisch die englische Sprache entdecken lässt.

Es gibt auf Panfu vielseitige Lernspiele für Kinder, wie: Abendteuerspiele, Brettspiele, Frisuren-Spiele, Online Rollenspiele, Pferd- und Makeup-spiele für Mädchen und viele weitere kostenlose Online-Spiele für Kinder. Ausserdem erwarten dich hier spannende Lernspiele rund um die Mathematik, einen einmal eins Trainer, und weitere PC Lernspiele für die Grundschule

Das Angebot ist grundsätzlich für jeden kostenlos. Da das Kinderportal werbe-frei ist, wird es durch Premium-Mitgliedschaften finanziert. Ab 3,90 Euro im Monat bekommen die Nutzer besondere Privilegien. Sie können Kleidung kaufen, Haustiere halten oder ihr Baumhaus gestalten. Zusätzlich gibt es weitere englische Lerninhalte.